Vortrag: Tier und Pflanze in der Bergwelt der Eipo, West-Neuguinea

Vortrag: Tier und Pflanze in der Bergwelt der Eipo, West-Neuguinea

Jan 2020
22

22. Jan 2020

Beginn: 18:15

Vortrag von Prof. Dr. Wulf Schiefenhövel (MPI für Ornithologie, Seewiesen): Tier und Pflanze in der Bergwelt der Eipo, West-Neuguinea

Tänzerinnen und Tänzer der Eipo, geschmückt mit Bälgen der Paradiesvogelart Paradisea minor. Foto: Wulf Schiefenhövel.

Die melanesische Kultur der Eipo ist mit einem Alter von 50.000 Jahren eine der ältesten der Welt. Ebenso wie wir sind diese Ureinwohner Neuguineas fasziniert von der Schönheit und der spektakulären Balz der Paradiesvögel. So besteht der auffälligste und wertvollste Schmuck der Tänzerinnen und Tänzer bei ihren traditionellen Festen aus Bälgen der Paradiesvogelart Paradisea minor. Das zoologische und botanische Wissen dieser Einheimischen stellt, wie sich in einem interdisziplinären Forschungsprojekt herausstellte, jenes unserer Spezialisten in den Schatten. Taro (Colocasia esculenta), Zuckerrohr (Saccharum officinarum) und andere weltweit bedeutsame Nahrungspflanzen wurden vor ca. 8.000 Jahren erstmals in Neuguinea domestiziert. In den letzten beiden Generationen hat sich ein dramatischer Wandel vollzogen: vom Steinbeil zum Computer. Die Eipo kommen erstaunlich gut zurecht in der modernen Welt, u.a. als Fischzüchter und durch den Anbau neuer Nahrungspflanzen. Prof. Schiefenhövel erforscht und begleitet die Eipo seit mehr als 50 Jahren und gibt in seinem Vortrag einzigartige Einblicke in ihre Welt.

Der Vortrag findet am 22. Januar um 18:15 im Hörsaal der ZSM in der Münchhausenstraße 21 in Obermenzing statt. Der Eintritt ist frei. Die ZSM ist mit der S2 und den Buslinien 143 und 162, jeweils Haltestelle Obermenzing, erreichbar.