Vortrag: Laternenhaie – wie ichthyologische Sammlungen einmalige Einblicke in die Taxonomie von Tiefseebewohnern geben können

Vortrag: Laternenhaie – wie ichthyologische Sammlungen einmalige Einblicke in die Taxonomie von Tiefseebewohnern geben können

Dec 2018
19

19. Dec 2018

Beginn: 18:15

Ende: 19:00

Vortrag von Dr. Nicolas Straube (ZSM): “Laternenhaie – wie ichthyologische Sammlungen einmalige Einblicke in die Taxonomie von Tiefseebewohnern geben können”

Laternenhaie sind biolumineszente Tiefseebewohner, die in allen Ozeanen vorkommen. Generell ist wenig über die Biologie dieser mysteriösen Haie bekannt. Dennoch bilden sie die größte aller Haigruppen und neue Arten werden regelmäßig beschrieben.

Der Schlanke Laternenhai Etmopterus pusillus trägt Leuchtorgane in der Haut, die er zur Tarnung und Kommunikation einsetzt. Studien zur Verbreitung dieser Art zeigen, dass sie trotz ihrer geringen Größe von nur 45 cm weltweit verbreitet sind und nicht, wie bisher angenommen, einen Artkomplex darstellen. (Foto: Timo Moritz).

Laternenhai Etmopterus caudistigmus. Computertomographische Aufnahme des Kopfbereichs. Die Aufnahmen wurden angefertigt, um abschätzen zu können, welche Knorpelskelettelemente die höchste Dichte aufweisen und antomische Merkmale, die zur Artbestimmung wichtig sind, zu identifizieren. (Foto: Bernhard Ruthensteiner, ZSM).

Fischkundliche Sammlungen, wie die der Zoologischen Staatssammlung München, spielen bei der Erforschung dieser Tiere eine entscheidende Rolle. Anhand von historischem Sammlungsmaterial wurden Leuchtorgane bei Arten entdeckt, bei denen sie bisher nicht beschrieben waren. Desweiteren sind sie die wichtigste Referenz bei der Beschreibung neuer Arten und sie liefern eine Fülle von Informationen über die räumliche und zeitliche Verbreitung  der Tiere, die für die Erforschung der jeweiligen Lebensweise von größter Bedeutung ist. Neueste DNA-Sequenziermethoden erlauben es heute, den genetischen Code von fixiertem Sammlungsmaterial zu entschlüsseln und geben so tiefe Einblicke in die Artenvielfalt und Verbreitung von Laternenhaien. Nicht zuletzt bildet diese Forschung die Basis für Schutz- und Managementstrategien in Anbetracht der stark expandierenden Tiefseefischerei.

Dr. Nicolas Straube, Ichthyologe an der Zoologischen Staatssammlung München, wird in seinem Vortrag diese wenig bekannte Tiergruppe vorstellen und über neueste Forschungsergebnisse zur DNA-Entschlüsselung von Sammlungsmaterial berichten.

Die Veranstaltung findet am 19. Dezember um 18:15 Uhr in der Zoologische Staatssammlung München, Münchhausenstr. 21, 81247 München, statt. Der Eintritt ist frei.