Pieridae (Colias)

Pieridae (Colias)

Sektion Lepidoptera - Collections

Colias adelaidae adelaidae VERHULST, 1991

China, Gansu, Xiahe, 3.000 – 3.300, m, 14.-17.07.1989, leg. Verhulst, 1 Männchen, PT.

Colias aegidii Verhulst, 1990

China, Gansu, Xiahe, 35°18’N, 102°30’E, 3.000 – 3.300 m, 07.-09.07.1989, Verhulst leg., 1 Männchen, PT.

Colias aurorina sovarensis Blom, 1979 ( = Colias libanotica sovarensis Blom, 1979 ?)

Iran, Mazanderan, Kosh-Yeylaq, 2.000 – 2.50 m, 15/21.06.1973,

leg. W. L. Blom , 3 Männchen, PT.

Colias baeckeri KOTZSCH, 1930

Artstatus von C. beackeri nicht zweifelsfrei geklärt; evtl. ssp. von C. stoliczkana) China, Gansu, Richthofengebirge (Qilian Shan), Pass Dingtsiangmiau, 2.800 m; 3 Männchen, 3 Weibchen, 6 CT. Anmerkung: Der Typenfundort liegt vermutlich in den Bergenöstlich von der Ortschaft Tian Tang Tse,36°55’N,102°31’E = südlicher Qilian Shan.

Colias chlorocoma chlorocoma Christoph, 1888

Syn. aladagensis Verhulst, 1993. Südtürkei, Prov. Nidge, Ala dag, oberh. Demirkazig, 2.400 – 2.600 m, 18.07.1990, 1 Männchen, PT.

Colias chlorocoma chlorocoma Christoph, 1888

Syn. tkatschukovi Bang-Haas, 1936 Russ. Armenien, Daralagaes, Bagod, Sultanbek, Juni (Angaben in Originalbeschreibung: 39°25’ N, 46°30’E (ungenau), 20.-26.Juni 1936, 2.000 m, B. Tkatschukov leg.) Collection Bang-Haas”, 1 Männchen, CT.

Colias cocandica culminicola Kotzsch, 1936

Vermutlich syn. von cocandica Erschoff, 1874. Afghanistan, West-Hindukusch, Andarab, Geröllzone, 4.000 – 4.500 m, Mitte August, leg. H. & E Kotzsch,2 Männchen, 2 Weibchen, CT.

Colias cocandica tartarica Bang-Haas, 1915

Karakorum, Chin. Tartarei, Schahidulla, 4.000 m, Ende Juni (Fundort teilweise 4.500 m und Juli); Schahidulla (=Xaidulla, 36°25’N, 77°58’E), 30 Männchen, 9 Weibchen; davon 15 Männchen und 9 Weibchen, CT. Der Fundort liegt ca. 190 km SW Hotan in der chinesischen Provinz Xinjiang. Laut Bang-Haas wurden die Exemplare in Richtung Xaidulla in einer Höhe von ungefähr 4.500 während des ganzen Monats Juni(russische Zeitrechnung) gesammelt. Sämtliche Exemplare dürfen aus der gleichen Ausbeute stammen, auch wenn ein Teil keine Co-Typen Etiketten besitzt.

Colias diva diva Grum-Grshimailo, 1891

Grünes Etikett: m. Djakhar Gr. Gr.; weißes Etikett: Amdo, mts. Dzhachar, fl. Mudzhik, 08.VII.1890 Gr. Gr. leg., e. coll. C. Hörhammer, 1 rotes Weibchen, ST (rotes Etik.), det. Grieshuber 10.03.2000; Das Weibchen stammt aus der Originalausbeute von Grum-Grshimailo und gehört eindeutig zur Typenserie. Grum-Grshimailo benutzte markanterweise kleine grüne Etiketten, auf der seine eigene Handschrift zu erkennen ist.

Colias diva diva Grum-Grshimailo, 1891

Grünes Etikett: montes. Djakhar Gr. Gr.; weißes Etikett: Amdo, mts. Dzhachar, 1890 Gr. Gr. leg., e. coll. C. Hörhammer, 1 Weibchen, fast vollständig schwarz verdunkelt, ST (rotes Etik.), det. Grieshuber 10.03.2000; Das Weibchen stammt aus der Originalausbeute von Grum-Grshimailo und gehört eindeutig zur Typenserie. Grum-Grshimailo benutzte markanterweise kleine grüne Etiketten, auf der seine eigene Handschrift zu erkennen ist.

Colias diva diva Grum-Grshimailo, 1891

Grünes Etikett: Huan He, m. Dja Khar Gr. Gr.; kleines weißes Etikett: Myd…- weitere Buchstaben nicht leserlich; kleines weißes Etikett: 9.VII.90; weißes Etikett: Amdo, mts. Dzhachar, Huan-che, fl. Mudzhik, 09.VII.1890 Gr. Gr. leg., e. coll. C. Hörhammer, 1 oranges Weibchen –, ST (rotes Etik.). Sehr seltene, wahrscheinlich einmalige Aberration, det. Grieshuber 10.03.2000. Das Weibchen stammt aus der Originalausbeute von Grum-Grshimailo und gehört eindeutig zur Typenserie. Grum-Grshimailo benutzte markanterweise kleine grüne Etiketten, auf der seine eigene Handschrift zu erkennen ist.

Colias marcopolo Grum-Grshimailo, 1888 ssp. kushana Wyatt & Omoto, 1966

Afghanistan, Badakhshan m., Bela Kuran, 3.500 – 4.200 m, 28.07.-03.08.1963, leg. K. Omoto, 1 Männchen, 1 Weibchen, 2 PT.

Colias marcopolo Grum-Grshimailo, 1888 ssp. kushana Wyatt & Omoto, 1966

Afghanistan, Val. Panjshir sup., ca. 3.200 m, 12.-14.08.1963,

leg. K. Omoto, 1 Männchen, PT. Fundort nicht in Originalbeschreibung genannt!!!

Colias marcopolo Grum-Grshimailo, 1888 ssp. marcopolo Grum-Grshimailo, 1888

Hindukusch, 5.000 m, ex. coll. Cl.Hörhammer, in französisch: von Grum-Grshimailo selbst gesammelt, 1 Männchen, ST. det. Grieshuber

Colias marcopolo Grum-Grshimailo, 1888 ssp. marcopolo Grum-Grshimailo, 1888

Hindukusch, 5.000 m, ex. coll. Cl.Hörhammer, in französisch: von Grum-Grshimailo selbst gesammelt, 1 Männchen, ST, det. Grieshuber.

Colias marcopolo Grum-Grshimailo, 1888 ssp. marcopolo Grum-Grshimailo, 1888

Hindukusch, 5.000 m, ex. coll. Cl. Hörhammer, 1 Weibchen, ST? Es handelt sich mit hoher Wahrscheinlich keit um einen SYNTYPUS; Cl. Hörhammer war im Besitz von Material, welches Grum-Grshimailo gesammelt hat.

Colias marcopolo Grum-Grshimailo, 1888 ssp. marcopolo Grum-Grshimailo, 1888

Hindukusch – grünes Etikett, auf Rückseite vermerkt: Gr.Gr.

1 oranges Männchen –, ST? Möglicherweise handelt es sich um einen SYNTYPUS; Grum-Grshimailo hat oft kleine grüne Etiketten verwendet.

Colias nastes jacutica Kurentzov, 1970

syn. nastes jacuticola Weiss & Mracek, 1989 Russland, Sibirien, Oymyakon valley, Indigirka river, 50 km E. Tomtor, 01.-06. 07. 1988, leg. Z. Mracek, 1 Männchen, PT.

Colias nastes jacutica Kurentzov, 1970

syn. nastes jacuticola Weiss & Mracek, 1989 Russland, Sibirien, Oymyakon valley, Indigirka river, 50 km E. Tomtor, 03.-06.07.1988 leg. J. Volák, 1 Weibchen, PT (möglicherweise handelt es sich um ein Weibchen von C. hyperborea, die ebenfalls bei Tomtor fliegt und nicht um ein Weibchen von C. jacuticola).

Colias nina tsurpuana Grieshuber, 1996

Tibet, 60 km NW Lhasa, Tsurpu, 3.900 – 4.000 m, 14.06.1994, 03.07.1994, 3 Männchen, 1 Weibchen, PT.

Colias stoliczkana cathleenae EPSTEIN, 1979

Nepal, Manangbhot, 28°40’n.Br. 84°1’ö.L., westl. Naurgamn, 4.300 m, 18.06.55, leg. F. Lohbichler, 1 Männchen, PT.

Colias stoliczkana cathleenae EPSTEIN, 1979

Nepal Centralis, Jargeng Khola, Camp 9., 5 km SE. of Thorong Pass, 4.300 – 4.500 m, 24.-26.06.77, H., M., L. Epstein leg. (Inhelp 1977), 1 Männchen, PT.

Colias stoliczkana cathleenae EPSTEIN, 1979

Nepal Centralis, Camp 17., 2 km NW of Tilicho pass, 4.400 – 4.500 m, 15.-16.07.77, H., M., L. Epstein leg. (Inhelp 1977), 1 weißes Weibchen, PT.

Colias wiskotti aurea Kotzsch, 1937

Afghanistan, Nord-Ost Hindukusch, Nuksan-Pass-Nordseite, Alpenwiesenzone, 3.500 – 4.000 m, Mitte Juli, leg. H. & E. Kotzsch, 4 Männchen, 3 rotes Weibchen, 1 weißes Weibchen, 8 CT.