Mäuse und Spitzmäuse in Bayern Buch Mäuse und Spitzmäuse in Bayern

Waldbirkenmaus Sicista betulina

Kennzeichen

Kennzeichen

Schwarzer Aalstrich von der Stirn bis zum Schwanzansatz. Sehr langer Schwanz.

Körpermaße

Kopf+Rumpf 60 mm, Schwanz 99 mm, Hinterfuß 17 mm, Gewicht 5.7 g (Maße für 1 Tier aus dem Bayerischen Wald).

Lebensraum

Lebensraum

Im Bayerisch-böhmischen Wald auf Lichtungen und Rodungsflächen in Buchen- und Buchen-Tannen-Fichten-Mischwäldern. Im Allgäu auf einer Hangwiese zwischen Zwergsträuchern (Heidelbeeren, Preiselbeeren).

Verbreitung

Verbreitung in Europa

Verbreitung in Europa

Die Birkenmaus ist ein Charaktertier der Wald- und Waldsteppenzone Nordeuropas und Asiens. Das geschlossene Verbreitungsgebiet reicht von Süd-Finnland, den Baltischen Staaten, Ost-Polen und Weißrussland nach Osten bis zum Ural und Kaukasus. Westlich davon tritt die Birkenmaus in Verbreitungsinseln auf, die Reliktareale einer ehemals ausgedehnteren Verbreitung im Pleistozän sind (von KOENIGSWALD 1978). Die westlichsten, vom Hauptareal abgetrennten Vorkommen liegen in Norwegen, Dänemark, Deutschland (Allgäu) und Österreich (Vorarlberg). Ein weiteres abgegrenztes Vorkommensgebiet liegt im Bayerisch-Böhmischen Wald beiderseits der bayerisch-tschechischen Landesgrenze und erstreckt sich nach Süden bis ins österreichische Mühlviertel.


Verbreitung in Bayern

Verbreitung in Bayern

In Bayern gibt es bisher nur sehr wenige, zerstreute Einzelfunde: Im Bayerischen Wald (Landkreis Freyung-Grafenau) wurden zwischen 1950 und 1994 insgesamt 4 Exemplare nachgewiesen. Im Allgäu wurde 1 Exemplar am Riedbergpass bei Balderschwang durch OCHOTTA lebend gefangen und zur Nachweissicherung fotografiert (siehe Foto), am Fellhorngipfel (Landkreis Oberallgäu) wurden Birkenmäuse durch KONRAD KERCK (Göttingen) in den 1990er Jahren gesichtet (mündliche Mitteilung KERCK, s. KRAFT 2008).



Bestandssituation

Bestandssituation

Die wenigen Einzelfunde erlauben keine Aussagen über Häufigkeit und Stetigkeit des Auftretens.

Rote Liste-Status Bayern

Rote Liste-Status Bayern

Einstufung in Kategorie „G“ = Gefährdung anzunehmen, aber Status unbekannt
siehe Rote Liste gefährdeter Säugetiere (Mammalia) Bayerns

Literatur

Literatur

KAHMANN, H. & WACHTENDORF, W. (1951): Das Vorkommen der Birkenmaus ( Sicista betulina ) im Bayrisch-Böhmischen Wald.- Zool. Jb. (Syst.) 80 (1/2), 1951: 123-131.

OCHOTTA, F. (1982): Die Birkenmaus ( Sicista betulina ). - Naturschutz, Z. Bund Naturschutz Oberschwaben 18 (1984): 48-50

KRAFT, R. (2008) Mäuse und Spitzmäuse in Bayern. Verbreitung, Lebensraum, Bestandssituation. Eugen Ulmer Verlag, Stuttgart, 111 S.