Mäuse und Spitzmäuse in Bayern Buch Mäuse und Spitzmäuse in Bayern

Schermaus Arvicola terrestris (= Arvicola amphibius)

Kennzeichen

Kennzeichen

Größte einheimische Wühlmausart, etwa so groß wie eine Wanderratte. Fellfärbung sehr variabel; von hellbraun über dunkelbraun bis schwarzbraun und schwarz.

Körpermaße

Kopf+Rumpf 130-170mm, Schwanz 56-90 mm, Hinterfuß 24-28 mm, Gewicht 70-130 g.

Lebensraum

Lebensraum

Hauptvorkommen in Bayern auf Mähwiesen sowie in Obst- und Gemüsegärten. Auch in Heimgärten häufig, außerdem an Grabenrändern und Bachufern, gelegentlich im Wald, besonders in jungen Kulturen. Manche Populationen sind stark hygrophil und siedeln in Feuchtgebieten und Sümpfen (daher die Bezeichnung „Wasserratte“).

Verbreitung

Verbreitung in Europa

Verbreitung in Europa

Das Verbreitungsgebiet der Schermaus umfasst weite Teile Europas und des paläarktischen Asiens. Sie fehlt jedoch in Irland, West- und Südfrankreich sowie in großen Teilen der Iberischen Halbinsel und Griechenlands.

 


Verbreitung in Bayern

Verbreitung in Bayern

Nahezu flächendeckend verbreitet, in Höhen über 700 m jedoch selten. Im Gebirge Vorkommen bis maximal 1200 m Höhe.

 

 

 

 

Bestandssituation

Bestandssituation

In flachen Landesteilen unter 700 m Meereshöhe sehr häufig. Nach Auskünften von Landwirten Bestandsdichten regional offenbar zunehmend.