Mäuse und Spitzmäuse in Bayern Buch Mäuse und Spitzmäuse in Bayern

Östliche Hausmaus Mus musculus

Kennzeichen

Kennzeichen

Oberseite braun, Unterseite grauweiß oder ockerfarben, in deutlichem Kontrast zur Oberseitenfärbung. Schwanz kürzer als die Körperlänge.

Körpermaße

Kopf+Rumpf 65-100 mm, Schwanz 60-85 mm, Hinterfuß 16-18 mm, Gewicht 10-30 g.

Lebensraum

Lebensraum

Tierställe, Heuschober, Getreidelager, Nahrungsmittel-Produktionsstätten, Wohnhäuser. Bindung an Gebäude aber weniger eng als bei der West-Hausmaus, gelegentlich auch außerhalb des Siedlungsraumes auf freiem Feld zusammen mit Waldmaus und Feldmaus.

Verbreitung

Verbreitung in Europa

Verbreitung in Europa

Die Ost-Hausmaus besiedelt ein riesiges Verbreitungsgebiet, das von Nord-China bis ins östliche Mitteleuropa reicht. Von der Ostseeküste über Südost-Bayern, den Balkan und weiter bis in den Kaukasus verläuft eine schmale Kontaktzone mit der West-Hausmaus. Wie die West-Hausmaus, so ist auch die Ost-Hausmaus nicht ursprünglich in Europa heimisch, sondern gelangte mit der Ausbreitung der Landwirtschaft als Kulturfolger nach Europa. Das Ursprungszentrum wird im Süden des Kaspischen Meeres vermutet.


Verbreitung in Bayern

Verbreitung in Bayern

Die meisten Nachweise liegen südöstlich der Linie München-Dingolfing-Plattling, Nachweisdichte jedoch sehr spärlich. Einzelne Vorkommen auch westlich davon im Areal der West-Hausmaus.

 

 

Bestandssituation

Bestandssituation

Unbekannt, aber keine Gefährdung anzunehmen.

Osthausmaus Osthausmaus Osthausmaus Osthausmaus Osthausmaus