Mäuse und Spitzmäuse in Bayern Buch Mäuse und Spitzmäuse in Bayern

Hausspitzmaus Crocidura russula

Kennzeichen

Kennzeichen

Graubraune Oberseite geht allmählich (ohne scharfe Farbgrenze) in die grau-weiße Unterseite über. Von der Gartenspitzmaus nur durch Größe zu unterscheiden. Starker, unangenehmer Geruch.

Körpermaße

Kopf+Rumpf 58 – 86 mm; Schwanz 32 – 45 mm; Hinterfuß 11 – 13 mm; Gewicht 9 – 13 g.

Lebensraum

Lebensraum

In Bayern synanthrop, das heißt nur im Bereich menschlicher Ansiedlungen, also in Städten, Siedlungen, Dörfern und an Gehöften. Nester häufig in Kompost- und Düngerhaufen. In naturnahen Heimgärten können hohe Bestandsdichten erreicht werden. Gelegentlich und nicht nur im Winter in Wohnhäusern, ansonsten in Scheunen, Schuppen, Tierställen und Gewächshäusern.

Verbreitung

Verbreitung in Europa

Verbreitung in Europa

Der Verbreitungsschwerpunkt der wärmeliebenden Hausspitzmaus liegt in Nordafrika und Westeuropa. In Mitteleuropa hat sie ihr Vorkommensgebiet in den vergangenen Jahrzehnten in bemerkenswerter Weise nach Osten und Norden ausgedehnt, möglicherweise eine Folge der allgemeinen Klimaerwärmung (vgl. KRAFT 2000a). Derzeit verläuft ihr östlicher Arealrand vom Ostufer des Bodensees aus in nordöstlicher Richtung quer durch Bayern bis Dresden, biegt dort nach Nordwesten um und folgt in etwa dem Verlauf der Elbe bis zur Nordseeküste. Isolierte Vorkommen gibt es in Schleswig-Holstein, im südlichen Brandenburg, nördöstlich von Berlin und in Bayern.


Verbreitung in Bayern

Verbreitung in Bayern

Im Südwesten (Landkreise Günzburg und Unterallgäu) sowie in ganz Nordbayern (Mittel-, Unter- und Oberfranken). s. Verbreitungskarte

 

 

 

Bestandssituation

Bestandssituation

Innerhalb ihres Verbreitungsgebietes in Bayern häufig, lokal sogar sehr häufig. Seit dem Ende der 70er Jahre bemerkenswerte Arealausweitung nach Osten bis an die bayerische Nordostgrenze (KRAFT 2000), wohl als Folge der aktuellen Klimaerwärmung. Innerhalb des besiedelten Areals durchgehende, fast flächendeckende Verbreitung.

Literatur

Literatur

KRAFT, R. (2000): Ehemalige und aktuelle Verbreitung von Hausspitzmaus, Crocidura russula (Hermann, 1780) und Gartenspitzmaus, Crocidura suaveolens (Pallas, 1811), in Bayern. – Bonn. zool. Beitr. 49: 115-129.