Mäuse und Spitzmäuse in Bayern Buch Mäuse und Spitzmäuse in Bayern

Brandmaus Apodemus agrarius

Kennzeichen

Kennzeichen

Schwarzer, 2-3 mm breiter Aalstrich vom Nacken bis zum Schwanzansatz. Schwanz relativ kurz (verglichen mit den übrigen Apodemus -Arten).

Körpermaße

Kopf+Rumpf 70-100 mm, Schwanz 65-90 mm, Hinterfuß 18-19 mm, Gewicht 13-36 g.

Lebensraum

Lebensraum

Deckungsreiches Biotop mit relativ hoher Bodenfeuchtigkeit, häufig in der Uferzone von Fließgewässern. Auch an verkrauteten Waldrändern, jedoch nie im Inneren von Wäldern. Auch in Hochstaudenfluren, Gärtnereien und Parkanlagen. Überwinterung (September bis März) in Gebäuden (Schuppen, Ställe, Scheunen) oder in Kartoffel- und Rübenmieten.

Verbreitung

Verbreitung in Europa

Verbreitung in Europa

Das Hauptverbreitungsgebiet der Brandmaus liegt in Asien, wo es sich – mit Verbreitungslücken – bis nach China und Korea erstreckt. Die westlichsten Arealausläufer in Europa reichen bis Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Westfalen, Hessen und Nordbayern. In Südeuropa gibt es einen isolierten Arealanteil in Norditalien. Auffällig ist der unregelmäßige Verlauf der Arealgrenze in Europa, dem zudem einige Verbreitungsinseln vorgelagert sind – Zeugnis eines Rückzuges der Art innerhalb der letzten 200 Jahre (BÖHME & REICHSTEIN 1966).


Verbreitung in Bayern

Verbreitung in Bayern

Vorkommen geographisch stark begrenzt: Nördliches Unterfranken (Landkreise Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen) und Nordostecke Oberfrankens (Landkreis Hof), außerdem ein isolierter Fundort bei Pottenstein/Landkreis Forchheim (letzter Nachweis dort 1936). Die bayerischen Vorkommen stellen die Südwestgrenze des geschlossenen Artareals in dieser Region dar.

Bestandssituation

Bestandssituation

In Oberfranken (Landkreis Hof) zumindest regional nicht selten. So fingen die Mitglieder des Ökologischen Arbeitskreises Hof (ÖAH) in den Jahren 1999 und 2000 insgesamt 20 Exemplare an der Saale und ihren Nebenflüssen (BRENDEL u.a. 2000). Situation in Unterfranken ungeklärt, letzter Nachweis dort 1982.

Rote Liste-Status Bayern

Rote Liste-Status Bayern

Einstufung in Kategorie „R“ wegen geografischer Restriktion
siehe Rote Liste gefährdeter Säugetiere (Mammalia) Bayerns

Literatur

Literatur

BÖHME, W. & H. REICHSTEIN (1966: Zum Vorkommen und zur Verbreitung der Brandmaus, Apodemus agrarius (Pallas, 1771), am NW-Rande ihres europäischen Areals. - Zool. Anz. 177: 319-329.
BRENDEL, U. et al. (2000): Kleinsäugerkartierung im Hofer Land. Ein Zwischenbericht vom Ökologischen Arbeitskreis Hof. – Naturkundliche Mitteilungen aus dem Hofer Land (Hof an der Saale) 3: 33-67.