English version

Sammlungsbestände der Sektion Diptera

In der Dipterensammlung der ZSM sind mit ca. 12 500 determinierten Arten fast 10% der weltweit wissenschaftlich beschriebenen Dipterenfauna repräsentiert. Zu etwa 1250 Arten beherbergt die Sektion Typusmaterial (siehe Bestands- und Faunen-Listen). Die taxonomischen Schwerpunkte liegen bei den Asilidae, Bombyliidae, Chironomidae, Conopidae, Diopsidae, Dolichopodidae, Leptogastridae, Limoniidae, Mycetophiloidea, Pantophthalmidae, Stratiomyidae, Syrphidae, Tabanidae, Tachinidae, Tephritidae und Tipulidae.

Trockensammlung Die Trockensammlung (Foto rechts) ist in ca. 2200 Standard-Insektenkästen untergebracht. Die Aufstellung der Familien folgt in etwa dem phylogenetischen System. Innerhalb der jeweiligen Familie folgt auf die Hauptsammlung ggf. ein Addendum, das etwaigen Überstand an determinierten Exemplaren aufnimmt. Im Anschluss daran steht jeweils noch nicht bestimmtes Material, das sehr umfangreich sein kann. Artenbestand und Individuenzahlen im determinierten Material der Trockensammlung sind in einer elektronischen Datenbank erfasst.

Ethanolsammlung Die umfangreiche Alkoholsammlung (Foto rechts) umfasst etwa 9700 Behälter unterschiedlicher Größe (meist PVC-Flaschen), in denen jeweils ein bis viele kleinere Röhrchen o. Ä. aufbewahrt werden, die die Tier-Exemplare enthalten. Der Gesamtbestand dieses Teils der ZSM-Dipterensammlung beläuft sich auf viele Millionen alkohol-konservierte biologische Objekte. Die Aufstellung der Familien folgt etwa dem phylogenetischen System. Während in einigen Familiengruppen, z.B. den Chironomidae, Limoniidae und Mycetophiloidea, die Arten weitgehend in Einzelflaschen separiert sind, konnte in anderen Fällen noch nicht weiter als bis zur Familie sortiert werden. Einige Teile des determinierten Alkoholmaterials sind elektronisch erfasst. Darüberhinaus liegen große, ganz oder teilweise unbearbeitete Bestände aus fast allen Welt regionen vor, z. B. Drift- bzw. Lichtfallen-Fänge zu Familien mit aquatischen Jugendstadien (v. a. Chironomidae) aus dem Amazonasgebiet, Lichtfänge aus Thailand (ex coll. H. Malicky), Kescher- und Lichtfänge aus Südeuropa.Die Funddaten unbearbeiteter Proben sind ebenfalls in einer Datenbank erfasst.

Präparatesammlung Die Mikropräparate-Sammlung umfasst ca. 60 000 Objektträger, die weit überwiegend Präparationen von einem oder mehreren Lebensstadien der Chironomidae tragen. Der Hauptteil dieser Sammlung lagert auf Tabletts (Foto rechts), auf denen die Gattungen und Arten jeweils alphabetisch angeordnet sind. Weiteres Material, das aus verschiedenen Gründen separat aufbewahrt wird, liegt in insgesamt über 100 Standard-Präparatekästen vor. Als Einbettungsmedium wurde überwiegend Euparal bzw. Kanadabalsam verwendet. Artenbestand und weitere Details zur Präparatesammlung sind in einer elektronischen Datenbank erfasst.

CHIRONOMIDAE (Zuckmücken)

Die Chironomiden-Sammlung der Sektion Diptera enthält Vertreter von rund 2700 wissenschaftlichen Artnamen und aus allen von Zuckmücken besiedelten Weltregionen. Die tausende Titel zählende taxonomische Literatur über diese in vielfachen Forschungszweigen bedeutsame Insektengruppe ist an der ZSM nahezu vollständig vorhanden. Selbst im globalen Vergleich stellen diese Sammlungen damit eine der bedeutendsten Ressourcen ihrer Art dar. Zu weiten Teilen basieren sie auf einer Schenkung seitens des ehemaligen Max-Planck-Instituts für Limnologie in Plön (Nachlässe A. Thienemann, F. Lenz), sowie auf dem Wirken von E. J. Fittkau, F. Reiss und deren Mitarbeitern und Studenten. Die weltweit beschriebenen Chironomiden-Arten sind zu mehr als 50%, die palaearktischen sogar zu etwa 80% vorhanden. Rund 850 wissenschaftliche Artnamen sind durch Typusmaterial vertreten; geographische Schwerpunkte bilden hierbei Südamerika und Mitteleuropa. Eine elektronische Sammlungs- und Typen-Bestandsliste liegt vor.

Seit den ZSM-Schaffenszeiten von E. J. Fittkau und F. Reiss sind in der Sektion Diptera und/oder mit Sektions-Material zahlreiche wissenschaftliche Publikationen, Doktor-, Diplom- und Zulassungs-Arbeiten usw. auf dem Gebiet der Chironomiden-Kunde entstanden. Gemäß dem besonderen Reichtum der zugehörigen Sammlungs- und Informations-Ressourcen sollen die Chironomidae auch weiterhin einen der Forschungs-Schwerpunkte der Sektion Diptera bilden. Vor Ort führt derzeit M. Spies diese Tradition fort; einige in- und ausländische Fachkollegen leisten laufend weitere wertvolle Beiträge. Für zukünftige Projekte steht nahezu unerschöpfliches Material aus allen Weltregionen zur Verfügung, das noch unbeschrieben aber oft bereits zu Mikropräparaten aufbereitet vorliegt.

MYCETOPHILIDAE (Pilzmücken)

Die Sektion Diptera beherbergt mit 789 Arten eine der bedeutendsten Mycetophiliden-Sammlungen Deutschlands, basierend vor allem auf den Arbeiten von E. Plassmann. Der für Deutschland bekannte Artenbestand ist zu 92% repräsentiert, vorwiegend in Form von Alkoholmateral. Eine elektronische Bestandsliste liegt vor.